CURATYS - International
Unsere anspruchsvollen Dienstleistungen sind auf die erfolgreiche Entwicklung von Unternehmen und gehobenen Führungskräften zugeschnitten.

CURATYS International ist, wie der Name andeutet, eine international agierende Personalberatung, die täglich ausgezeichnete Führungskräfte für Ihre herausfordernden Vakanzen gewinnt. Dabei ist der deutsche Markt in gleichem Maße wie die Märkte im Osten Europas eine Domäne von CURATYS International. Im Focus der Aktivitäten stehen dabei Persönlichkeiten für:

  • die erste bis dritte Führungsebene
  • Aufsichts- und Beiratsgremien
  • Fachpositionen mit ausgewiesener Expertise

Diese herausragenden Persönlichkeiten anzusprechen, erfordert eine erstklassige Methodik und erfahrene Berater. Seit über zwei Dekaden begleitet CURATYS International Klienten verschiedener Größen und Branchen. Das über Jahre aufgebaute Vertrauen zu Klienten und Partnern sowie der Kontakt zu Managern in internationalen Führungspositionen lässt CURATYS International auf ein breites Netzwerk zurückgreifen. Dieses Vertrauen rechtfertigt unseren tiefen Einblick in neuste Tendenzen und sensible Entscheidungen in Unternehmen.

Unsere Methodik

Für unsere Klienten ist es wichtig, innerhalb kürzester Zeit exzellente Kandidaten für internationale Führungspositionen zu erhalten. Um diesem hohen Anspruch gerecht zu werden, arbeitet CURATYS International mit einer eigenen internen Researchabteilung. Damit gelingt es, zielsicher und den anspruchsvollen Qualitätsstandards entsprechend, schnell die besten Kandidaten anzusprechen. Die Berater, die vor Ort beim Kunden die Vakanzanalyse durchführen, verfügen über präzises Branchenknowhow und sehr gute Marktkenntnisse. Diese Vorgehensweise ist ein Wettbewerbsvorteil, der sich direkt in einen Erfolg bei unserem Klienten verwandelt.

Prozessablauf:

  • Vakanzanalyse mit dem Auftraggeber
  • Erstellung der Jobdescription
  • Vertragsunterzeichnung
  • Research und Ident mit eigner Researchabteilung
  • Preselection/Interview der Kandidaten
  • Präsentation mit Eignungsprognose
  • Unterzeichnung Anstellungsvertrag
  • nachvertragliche Betreuung

Gemeinsam mit dem Klienten besprechen wir den Weg, der zum Schließen der Vakanz führt. Hier besteht immer die Möglichkeit zur Wahl zwischen einer Fullsearch, einer Directsearch oder ausschließlich einer Insertionskampagne.

Veröffentlichungen

Fachartikel zu aktuellen Themen

Veröffentlichungen

AKTUELLES

  • 19.05.2020

    „Ein Lebenslauf der Fehlschläge“

    Jeder möchte einen lückenlosen Lebenslauf vorweisen, der mit Erfolgen nur so glänzt - doch warum erwähnt niemand die Misserfolge? Sind nicht genau darin die Bemühungen und Anstrengungen einer Person enthalten? Zeigt nicht genau das, wie zielstrebig und ausdauernd eine Person wirklich ist?

    Dieser Thematik versucht die Bioinformatikerin und Autorin Melanie Stefan in ihrem Artikel „A CV of failures“ genauer auf den Grund zu gehen und scheut sich nicht, ihren Lebenslauf als Wissenschaftlerin zu enthüllen.

     

    Den gesamten Artikel finden Sie unter:

    https://www.nature.com/articles/nj7322-467a.pdf

     

  • 09.04.2020

    So wird man heute Vorstandschef

    „Was die Chefs von 900 großen Unternehmen in 16 Nationen gemeinsam haben und was Sie daraus lernen können“ – Maren Hoffmann, manager-magazin.de

    SPIEGEL-Autorin Maren Hoffmann analysiert eine Studie, welche die Lebensläufe von 906 CEOs vergleicht und deren Schlüssel zum Erfolg aufdeckt.

    Der Weg an die Spitze hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Studie lässt dabei ein deutliches Muster innerhalb der Top-Karrieren erkennen.

     

     

    https://www.spiegel.de/karriere/so-wird-man-heute-vorstandschef-a-0103861d-99c8-435a-b0a7-70ae54a8b1cf


  • 03.02.2020

    Global Gender Gap verringert sich durch die Politik

    Eine aktuelle Studie des Weltwirtschaftsforums (WEF) ergab, dass sich die Geschlechtergleichberechtigung in Deutschland zu verbessern scheint.

    Laut des „Global Gender Reports 2020“ verbesserte sich Deutschland um vier Plätze und scheint damit die Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen vorantreiben zu wollen.

    Die zunehmende Aufhebung der Geschlechterunterschiede habe Deutschland dabei vormerklich der erhöhten Beteiligung von Frauen in der Politik zu verdanken. Laut der Studie seien mittlerweile 40% der Ministerposten mit Frauen besetzt.

    Im Bereich der Wirtschaft kann sich Deutschland jedoch noch lange nicht mit solchen Ergebnissen brüsten.

     

    https://www.weforum.org/reports/gender-gap-2020-report-100-years-pay-equality

Mehr News